Geschichte

Um 1850 kehrte Christoph Wanger, liechtensteinisches Mitglied des ersten deutschen Parlaments in der Frankfurter Paulskirche, nach Liechtenstein zurück und eröffnete ein Büro für «weitgehendste Dienstleistungen im Finanzbereich». Er empfahl sich für Maklerdienste, Geldausleihungen und Rechtsberatungen sowie für versicherungsähnliche Dienstleistungen, wofür er von der fürstlichen Regierung in Vaduz eine Konzession erhielt.

1894 ging das Unternehmen auf Jakob Wanger über und 1912, nach dem Tod Jakob Wangers, auf Louis Seeger. Dessen Sohn Erich Seeger trat 1943 als Rechtsanwalt und Treuhänder in das Unternehmen ein. 1990 und 1992 folgten dessen Sohn Wolfgang und Tochter Marion Seeger, welche Kanzlei und Treuhand unter dem Namen Seeger & Seeger fortführten.

2001 erfolgte der Eintritt von Dr. Mario Frick in die Rechtsanwaltskanzlei, welche seither, getrennt von der Treuhand, unter dem Namen Seeger, Frick & Partner weitergeführt wird.

2016 fusionierte die Treuhand mit der seit 2009 bestehenden EFEL Treuhand Aktiengesellschaft zu Seeger, Cott & Partner Aktiengesellschaft.